Formel 1: Paddy Lowe trennt sich von Mercedes

Bislang war er technischer Direktor beim Rennstall von Mercedes in der Formel 1, doch diese Tätigkeit geht jetzt zu Ende. Paddy Lowe verlässt den deutschen Rennstall, wie dieser gestern bestätigte. Lowe beendet die Zusammenarbeit seinerseits. Deshalb schießen jetzt die Spekulationen ins Kraut, dass er zu Williams wechseln könnte. Diesbezüglich ist noch nichts klar, aber es scheint durchaus im Bereich des Möglichen zu liegen. Lowe ließ lediglich in diesen Situationen übliche Worte verlauten, in denen er für die lange und gute Zusammenarbeit dankt, den „fantastischen Menschen“ im Rennstall von Mercedes und dass er sich auf neue Herausforderungen freue.

Wohin Lowe wechseln wird, ist nicht bekannt

Welche das sein sollen, war ihm aber bislang nicht zu entlocken. Allzu groß ist die Auswahl an für sein Standing in der Branche in Frage kommenden Alternativen bekanntlich ohnehin nicht. Auch von Seiten Mercedes‘ war nichts zu erfahren, was ausschlaggebend für die Trennung sein könnte. Man dankte ihm für seinen wichtigen Beitrag in den letzten Jahren – und damit war die Trennung perfekt. Eine neue Beschäftigung kommt für Paddy Lowe aber zunächst einmal nicht in Frage. Es beginnt nun die Phase des „garden leave“. So nennt man jenen Zeitraum, in dem ein Mensch nach Trennung von einem Arbeitgeber keinen neuen Job annehmen darf.

Nachfolger steht noch nicht fest

Allerdings wäre es auch möglich, dass sich Williams und Mercedes auf ein vorzeitiges – und dann wahrscheinlich vergütetes – Ende dieser Phase einigen. Bei Mercedes selbst wird James Allison als Nachfolger von Lowe gehandelt. Doch auch in dieser Personalie ist noch nichts in trockenen Tüchern. Der Rest des Teams von Mercedes bleibt dem Rennstall übrigens erhalte, Lowe ist der einzige Mann, der von Bord geht.
Foto: Shahjehan / Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.