Gehälter im Profisport: Cleveland Cavaliers zahlen am meisten

Eine interessante Studie haben nun die Macher von Sporting Intelligence auf den Markt gebracht. Denn es wurden in sechs führenden Sportarten die Gehälter verglichen. Wer nun denkt, der FC Barcelona mit dem Traumgehalt von Lionel Messi oder Real Madrid mit den Löhnen für Cristiano Ronaldo, Toni Kroos, Gareth Bale und Co. wären die Teams, die am meisten Gehälter im Profisport bezahlen, der irrt. Stattdessen regiert der Basketball in den USA.

Nur drei Fußballteams in den Top Ten bei den Gehältern im Profisport

So ist es auch ein Club aus der NBA, der die Liste der Topgehälter anführt. Denn die Cleveland Cavaliers sind es, die am meisten Gehälter im Profisport bezahlen. Laut der Studie von Sporting Intelligence beläuft sich die Summe des jährlichen Durchschnittsgehalts des NBA-Clubs auf fast 8,7 Millionen US-Dollar. Dahinter rangieren die New York Yankees, Baseball Club aus der MLB, mit durchschnittlichen Jahresgehältern von 7,7 Millionen Dollar. Rang drei in der Liste der Gehälter nimmt der NBA-Club L.A. Clippers ein. In die Top 10 haben es nur drei Fußball Clubs geschafft: Manchester United (4.), der FC Barcelona (5.) und Manchester City.

Deutsche Clubs spielen keine Rolle

Etwas überraschend sucht man vor allem zwei Namen vergeblich in den Top Ten der Topgehälter des internationalen Sports. Zum einen wäre da natürlich Real Madrid. Immerhin verlängerten die Königlichen jüngst erst die Verträge von Cristiano Ronaldo, Gareth Bale oder Toni Kroos mit traumhaften Gehältern. Dennoch liegen die Königlichen nur auf dem 19. Platz, Atletico Madrid übrigens sogar nur auf Rang 68. Der Club mit den vierthöchsten Gehältern in Spanien ist übrigens etwas überraschend der FC Valencia, der aber insgesamt nur auf Rang 144 liegt. Und natürlich noch einen Verein sucht man vergeblich in den Top Ten: den FC Bayern München. Denn der FC Bayern München ist sogar nur auf Platz sieben der Fußballclubs zu finden mit einem durchschnittlichen Gehalt von 5,5 Millionen US-Dollar im Jahr. Neben den beiden Clubs aus Manchester, dem FC Barcelona und Real Madrid zahlen noch Paris Saint Germain und der FC Chelsea mehr Durchschnittsgehalt als die Bayern. Der Rest der Bundesliga spielt absolut keine Rolle.

Dirk Nowitzki führt das Ranking ad absurdum

Dass aber dieses Ranking letztendlich nur wenig aussagekräftig ist, zeigt sich am Beispiel der Dallas Mavericks. Denn der Club aus der NBA liegt auf Rang acht der Gesamtrangliste. Das durchschnittliche Jahreseinkommen eines Profis bei den Mavs beträgt demnach 7,3 Millionen US-Dollar. Ein Betrag, über den der beste deutsche Basketballer nur lachen kann. Denn Dirk Nowitzki kassiert bei den Dallas Mavericks pro Jahr 25 Millionen Dollar, also das mehr als Dreifache als das Durchschnittsgehalt der Mavs.
Foto: charnsitr / Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.