Gerücht: Madison Keys trennt sich überraschend von Trainer Thomas Högstedt

Für überraschende Schlagzeilen sorgt nun die Weltklasse-Tennisspielerin Madison Keys. Denn die 21-jährige, die eine erstklassige Saison gespielt hat, trennte sich nun offenbar laut kanadischen Quellen von ihrem Trainer Thomas Högstedt. Dabei sollen keine sportlichen Gründe eine Rolle spielen.

Madison Keys trennt sich nach starker Saison von ihrem Trainer

Die Zusammenarbeit zwischen Madison Keys und ihrem Trainer Thomas Högstedt währte damit offenbar nur kurze Zeit. Denn der Schwede und die US-amerikanische Tennisspielerin arbeiteten erst seit April dieses Jahres zusammen. Zuvor hatte Keys die Zusammenarbeit mit Trainerin Lindsay Davenport beendet, einst Nummer eins der Weltrangliste im Tennis. In dieser Saison brachte es Madison Keys auf 47-17 Siege auf der WTA-Tour. Dabei holte sie sich auch den zweiten Titelgewinn ihrer Karriere mit dem Erfolg in Birmingham. Zudem stand sie in den Finals von Rom und Montreal. Darüber hinaus erreichte sie im Oktober mit Rang sieben ihre bisher beste Weltranglistenplatzierung. Das Jahr beendet sie auf Rang acht des Rankings.

Madison Keys jüngste Spielerin beim WTA Finale in Singapur

Darüber hinaus spielte Madison Keys unlängst auch beim WTA Finale in Singapur. Dabei war die 21-jährige US-Amerikanerin die jüngste Spielerin. Somit also kommt die Trennung von Trainer Thomas Högstedt durchaus etwas überraschend. Allerdings handelt es sich hierbei bislang nur um ein Gerücht, eine offizielle Bestätigung für die Trennung von ihrem Trainer liegt noch nicht vor. Den Informationen aus Kanada zufolge sollen auch nicht sportliche Gründe ausschlaggebend gewesen sein, warum sich Keys vom Ex-Trainer von Li Na, Maria Sharapova, Simona Halep und Eugenie Bouchard getrennt haben soll. Vielmehr soll es hinter den Kulissen persönlich zwischen den beiden nicht gestimmt haben. In kanadischen Medien wurde eine Vertraute aus dem Umfeld von Keys derart zitiert, dass die US-Amerikanerin den Coach sportlich in höchsten Tönen lobte, doch persönlich kamen die beiden offenbar nicht klar. Gespannt wird nun darauf gewartet, wer neuer Trainer von Keys wird.
Foto: Jimmie48 Photography / Shutterstock.com