La Vuelta 2017: Neun Bergankunften bei der Rundfahrt

Für die La Vuelta 2017 – eine der drei großen Radrundfahrten neben dem Giro d’Italia und der Tour de France – liegen nun die ersten Details vor. Wie die spanische Zeitung AS nun informierte, wird es neun Bergankünfte bei der Rundfahrt durch Spanien geben. Die offizielle Vorstellung der kompletten Pläne der La Vuelta erfolgt aber erst im Januar 2017.

Alto de Angliru kehrt nach vier Jahren Abstinez zur La Vuelta 2017 zurück

Wie die Sportzeitung am Dienstag berichtete, wird es mit neun Bergankünften bei der La Vuelta 2017 eine weniger als noch 2016 geben, aber genauso viele wie schon 2015. Dabei wird es nach vier Jahren wieder eine Zielankunft am El Angliru geben. An diesem Berg, der zum siebten Mal insgesamt bei der Vuelta überquert wird, siegte vor vier Jahren der Franzose Kenny Elissonde. Der Alto de Angliru im Nordwesten Spaniens zählt zu den schwierigsten Anstiegen überhaupt im Radrennsport. Der höchste Punkt dieses Anstieges in Asturien befindet sich auf 1.570 Metern über dem Meeresspiegel. Seit dem Jahr 1999 geht es 2017 zum siebten Mal über den 18 Kilometer langen Anstieg.

Weitere interessante Anstiege bei der La Vuelta 2017

Den Informationen der AS zufolge dürfen sich die Radsportfans bei der La Vuelta 2017 über einige weitere hochinteressante Anstiege bei der Radrundfahrt durch Spanien freuen. So sind beispielsweise die Los Machucos, Santo Toribio de Liébana oder la Cumbre del Sol in Benitatxell mit von der Partie. Damit wird es in Sachen Bergankünfte bei der La Vuelta 2017 ordentlich zur Sache gehen, wenn die Informationen der AS stimmen sollten, wovon auszugehen ist.

Spannendes Bergankünfte der La Vuelta 2017 in Andalusien zu erwarten

Der Start der La Vuelta 2017 erfolgt am 19. August in Frankreich. Von Nimes aus geht es dann über Andorra nach Spanien. Hier passieren die Fahrer bei der Rundfahrt durch Spanien die Regionen Katalonien, Valencia, Castilla-La Mancha, Asturien, Kantabrien, Madrid und Andalusien. Insbesondere in Andalusien dürfen sich die Zuschauer traditionell wieder über bergreiche Etappen freuen. Sicher ist hier bereits, dass die La Vuelta eine Etappe in Antequera starten und in Coin enden wird, im bergenreichen Umland von Málaga und der Costa del Sol. In Andalusien werden auch der El Chaparral in Valdepeñas de Jaén und der La Pandera in der Sierra Sur in der Provinz Jaen angefahren. Darüber hinaus stehen auch Granada und die Sierra Nevada auf dem Programm der La Vuelta 2017. Das komplette Programm wird am 12.01.2017 in Madrid enthüllt.

Foto: ©Sportkanal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.