Michael Schumacher: offizieller Twitter-Account jetzt online

Seit seinem schweren Sturz beim Skifahren ist die deutsche Legende im Motorsport, Michael Schumacher, noch nicht wieder gesundet. Lange lag er unter Lebensgefahr im Koma, nun ist er zu Hause bei seiner Familie, aber offenbar weiterhin schwer erkrankt bzw. verletzt. In der Öffentlichkeit wird nichts über seinen Gesundheitszustand bekannt, darauf achtet seine Managerin Sabine Kehm sehr intensiv und mit aller rechtlicher Härte gegenüber Medien. Seine Millionen Fans in aller Welt würden natürlich gerne mehr über seinen Zustand erfahren, wie es ihm geht, ob es Hoffnung auf Besserung gibt. Doch das scheint nicht machbar zu sein.

Michael Schumacher: Neuer Account frisch gestartet

Immerhin hat das Management von Michael Schumacher jetzt entschieden, dass es einen offiziellen Twitter-Kanal von Michael Schumacher geben soll. Erst vor wenigen Wochen war eine offizielle facebook-Präsenz von Michael Schumacher eröffnet worden. Nun folgt dasselbe bei Twitter, wo er unter @schumacher firmiert. Natürlich erstellt er dort selbst keine Inhalte, diese kommen alle ebenfalls von Managerin Sabine Kehm.

Damit will man selbst das Ruder in der Hand halten, welche Informationen über Michael Schumacher an die Öffentlichkeit gelangen, wenngleich man hier ohnehin keine neuen Nachrichten erwarten darf. Aber die Legende wird gepflegt. Fans erhalten so eine Anlaufstelle, wo sie ihre Anteilnahme ausdrücken können.

Vor allem Fotos werden getwittert

Allzu viel passiert dort bislang jedoch noch nicht. Erst 6 Tweets wurden abgesetzt, die Zahl der Follower hält sich mit etwas über 5.000 auch noch sehr in Grenzen. Das Ganze ist aber auch noch äußerst frisch, weshalb da in Zukunft mit deutlich mehr Resonanz zu rechnen ist. Ein eigenes Motto, neudeutsch: Hashtag, hat die Aktion auf Twitter auch: #keepfighting, was immerhin Hoffnung macht, dass es eines Tages noch mal Besseres über seinen Gesundheitszustand zu vermelden geben wird. Aktuell müssen die Fans sich aber mit Reminiszenzen an seine Zeit als aktiver Pilot in der Formel 1 begnügen.
Foto: yakub88 / Shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.